Donnerstag, 31. August 2017

Röstgranola - Knuspermüsli aus der Pfanne

Immer schön rühren, damit nichts anbrennt.



Kürzlich durfe ich mich beruflich mal mit Pfannen auseinandersetzen. Schnell kam die Frage auf, ob man darin nicht auch Granola machen kann? Mal ausprobieren ... Um das Ergebnis vorwegzunehmen: Ja, man kann. Dabei heraus kommt aber weniger ein klassisches Knuspermüsli, als eine weniger süße und leichte Variante von Toasted Oats. Auch lecker!


Das braucht man:

° 100 Gramm Haferflocken kernig
° 100 Gramm Haferflocken fein
° 50 Gramm Mandeln
° 50 Gramm Sonnenblumenkerne
° 50 Gramm Leinsamen
° 2 El Ahornsirup
° 1 El Kokosöl

So geht es:

° Alles trockenen Zutaten in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten. Dabei oft umrühren und aufpassen, dass die Nüsse nicht anbrennen. Dauert je nach Pfannengröße etwa 5 - 10 Minuten.
° Sirup und Öl unterrühren und gut vermischen.
° Kurz weiterrösten.
° Auf ein Backpapier kippen und abkühlen lassen.

Und auskühlen lassen.

Guten Appetit
Moritz















Samstag, 25. März 2017

Elfenbein-Granola - von der Elfenbeinküste

Scharfer Ingwer trifft süße Erdnüsse trifft herbes Palmöl

Freunde hat es beruflich an die Elfenbeinküste verschlagen. Beim letzten Heimaturlaub hatten sie die Taschen voll mit einheimischen Köstlichkeiten: kandierte Erdnüsse, elfenbeinfarbenes unraffiniertes Palmöl, frittierte Ingwer- und Kokosraspeln und einen Eimer Erdnussmus ... Was wir draus gemacht haben? Elfenbein-Granola selbstverständlich.


Wer kein Erdnussmus hat, nimmt einfach Erdnussbutter

Das kommt rein:


° 100 Gramm Haferflocken (fein)
° 100 Gramm Haferflocken (kernig)
° 3 Esslöffel Palmöl (circa 30 Gramm)
° 3 Esslöffel Erdnussmus (cirac 30 Gramm)
° 2 Esslöffel Honig (circa 40 Gramm)
° 40 Gramm Sonnenblumenkerne
° 10 Gramm gepuffter Amaranth
° 20 Gramm Sesam
°  50 Gramm kandierte Erdnüsse

° 15 Gramm frittierte Ingwer und Kokosraspeln





Obacht, die frittierten Ingwerstückchen sind scharf

So geht's:


° Ofen auf 150 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
° Öl, Erdnussmus und Honig auf ganz kleiner Flamme schmelzen.
° Trockene Zutaten verrühren und die geschmolzenen Zutaten gut unterrühren.
° Alles auf eine mit einem Backpapier ausgelegtes Backblech streichen.
° Rund 20 Minuten blassgold Backen.
° Komplett auf dem Blech auskühlen lassen und luftdicht verpacken.




Bon appétit
Moritz & Sarah




Donnerstag, 10. November 2016

Ein Jahr Gold&Blech - Wir sagen Danke!

Ein Jahr Gold & Blech: Erhebt die Gläser!

Wahnsinn! 365 Tage, mehr als drei Dutzend Rezepte, ungezählte Kilo Haferflocken. Vor einem Jahr haben wir unseren Granola-Blog Gold&Blech gestartet. Jetzt wollen wir uns bedanken für eure E-Mails, eure Fragen, euer Interesse, das Teilen unserer Rezepte auf Facebook und überhaupt.

Wir hatten ja vor einem halben Jahr angekündigt, dass wir nach einem Jahr das wöchentliche Posten einstellen wollen. Doch keine Angst, auch in Zukunft werden wir hier Rezepte und Fotos veröffentlichen. Nur eben nicht mehr nach einem vorgeschriebenen Rhythmus, sondern immer dann, wenn wir eine spannende Idee haben, oder etwas neues gelernt haben.

Auf das euer Granolaglas niemals leer werden möge.


































Wir hoffen, ihr bleibt an Bord, und natürlich sind wir auch weiterhin per E-Mail zu erreichen.
Wenn Ihr Wünsche, Ideen oder Fragen habt, schreibt uns gerne.

Guten Hunger und bis bald!
Sarah & Moritz




Donnerstag, 3. November 2016

Kaffee-Granola - Für den Extrakick


Doppelt weckt besser: Doppelter Espresso und unser Kaffee-Granola


Guten Morgen! Was schmeckt fast so gut wie Granola? Richtig, Kaffee! Ohne den wäre ein Frühstück nur halb so schön. Was liegt also näher, als die beiden Sachen zu kombinieren. Herausgekommen ist so etwas wie die Erwachsenen-Version unseres Ovomaltine-Granolas.

Das braucht ihr:

° 100 Gramm Haferflocken
° 100 Gramm Haferflocken
° 100 Gramm Sonnenblumenkerne
° 4 Esslöffel Sesamsaat
° 4 Esslöffel Leinsamen
° 4 Esslöffel Honig
° 4 Esslöffel Ghee (flüssig)
° 2 Esslöffel Instantkaffee
° 1 Esslöffel Kokosblütenzucker

Immer alles gut verrühren, damit es nachher auch schön klumpt.

 

So wird es gemacht:

° Ofen auf 150 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
° Alle Zutaten gut vermischen und das Granola auf ein Backblech streichen.
° Rund 20 Minuten goldbraun backen und auf dem Blech abkühlen lassen.


Instant-Kaffee? Im Granola erstaunlich gut
Und wieso Instantkaffee? Ja, trinken tun wir den auch nicht so gerne. Für das Granola hat er aber ein paar Vorteile, wie wir festgestellt haben. Nimmt man flüssigen Espresso wird das Granola schnell zu nass und dann nicht mehr knackig. Frisch gemahlener Kaffee riecht zwar toll, allerdings bleibt er dann später gerne zwischen den Zähnen hängen. Auch nichts, was man gerne möchte. Das Instantpulver hat darüber hinaus noch den Vorteil, dass es sich in Milch wieder auflöst.


Guten Appetit
Moritz & Sarah




Donnerstag, 27. Oktober 2016

Happy Halloween - Pumpkin-Spice-Granola

Das beste Mittel gegen Nässe und Kälte ist ein warmer Bauch. Unser Pumpkin-Spice-Granola hilft!





























 

 

Aus gegebenem Anlass haben wir uns kürzlich mal wieder beim Kürbisschnitzen vergnügt (siehe oben). Ein großer Spaß! Doch wie immer blieb am Ende die Frage: Was machen wir nur mit den ganzen Kernen? Wegschmeißen? Da muss man doch etwas mit anfangen können. Im Internet fanden wir dann auch schnell ein Rezept, um Kürbiskern-Snacks herzustellen. Säubern,  kochen, in Öl rösten. Moment mal, dachten wir uns. Das ist doch schon ein halbes Granola! Das einzige, das noch fehlt, ist eine lecker scharfe Pumpkin-Spice-Mischung ...



Zum Wegschmeißen viel zu schade!

Das braucht ihr:

° 180 Gramm Haferflocken (kering)
° 70 Gramm Haferflocken (fein)
° 100 Gramm Kürbiskerne
° 6 Esslöffel Ahornsirup
° 4 Esslöffel Kokosöl (flüssig)
° 25 Gramm Sesam
° 1 Esslöffel Ingwer (gemahlen)
° 1 Esslöffel Zimt
° 1 Teelöffel Muskatnuss (frisch gerieben)
° 1 Teelöffel Nelkenpfeffer (frisch gemahlen)
° 1 Prise Salz








Das Kochen macht die Kerne besonders knackig.


So wird es gemacht:

° Frische Kürbiskerne vom Fruchtfleisch befreien. Das geht am besten im Wasserbad.
° Dann die Kerne zehn Minuten in Salzwasser kochen, anschließend abtropfen lassen und auf Küchenpapier trocknen.
° Ofen auf 150 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
° Alle Zutaten in einer großen Schüssel gut vermischen.
° Granola auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und für rund 20 Minuten goldbraun backen.
° Auf dem Blech auskühlen lassen und Luftdicht verpacken.








Nelkenpfeffer (der auch Jamaikapfeffer oder Piment genannt wird) findet ihr in jedem gut sortierten Gewürzregal. Zusammen mit Zimt und Ingwer macht er das Granola angenehm scharf. Dazu passt besonders gut Mandelmilch. Finden wir. Aber das könnt Ihr natürlich handhaben, wie Ihr mögt.
 
So süß und scharf, das einem warm ums Herz wird. Das braucht man im Herbst.

Happy Halloween!
Moritz & Sarah





Gold&Blech wünscht Happy Halloween!










Donnerstag, 20. Oktober 2016

Erntedank und bunte Blätter - Herbst-Granola

Knackt wie Herbstlaub, schmeckt aber besser: Unser Herbstputz-Granola
Ab und an tut es einfach gut, die Bude zu entrümpeln und für ein wenig Ordnung zu Sorgen. Das haben wir jetzt zum Herbstbeginn auch mal wieder gemacht und den Vorratsschrank entrümpelt. Hafelflocken und Nüsse werden ja anders als guter Wein nicht besser, wenn sie lange lagern. Also haben wir in die Gläser geschaut, was noch alles da ist. Herbstputz am Herd sozusagen ...

Reihenweise Leckerreien

Gläser leer, Schüssel voll

Was noch da war: 


° 130 Gramm Dinkelflocken
° 80 Gramm Zuckerrübensirup
° 70 Gramm feine Hafeflocken
° 20 Gramm Buchweizenkerne
° 20 Gramm Paranüsse (gehackt)
° 25 Gramm Kokoschips
° 25 Gramm Kürbissamen
° 20 Gramm Leinsamen (geschrotet)
° 20 Gramm Cranberries (getrocknet)
° 3-4 Teelöffel Sonnenblumenöl
° 1 Teelöffel Zimt
° 1/2 Teelöffel Salz




Auch was die Farben angeht sehr herbstlich

So wird es gemacht:

 

° Ofen auf 150 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen
° Alle Zutaten bis auf die Cranberries gut vermischen.
°  Granolamasse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen
° Bei 150 Grad für 25-30 Minuten backen
° Cranberries unterrühren und Granola komplett auskühlen lassen





Habt einen schönen Herbsttag!
Sarah & Moritz






Donnerstag, 6. Oktober 2016

Teff-Granola - Knuspermüsli aus Äthiopischer Zwerghirse

Teff stammt aus Äthiopien und zählt zu den eiweisreichsten Getreidesorten der Welt.

























Teff? Davon hatten wir auch noch nie gehört, bevor uns ein netter Besuch eine Packung mitbrachte. "Dabei handelt es sich um Äthiopische Zwerghirse", wurden wir aufgeklärt. "Aha. Interessant. Und was machen wir jetzt damit?", fragten wir zurück. "Auf der Rückseite steht, dass man das überall dort einsetzen kann, wo man sonst Haferflocken benutzt ..." Ah! Plötzlich wussten wir, was wir damit machen. Herzlichen Dank!

 
Die kleinen Körner am besten mit großen Kernen kombinieren.


Das kommt rein:

° 200 Gramm Teff-Flocke
° 100 Gramm Mandeln
° 60 Gramm Kürbiskerne
° 3-4 Esslöffel Ahornsirup (besser noch Reissirup)
° 2 Esslöffel Pflanzenöl
° 1 Esslöffel Zimt
° 1 Teelöffel gemahlener Ingwer
° Eine Prise Salz






Natürlich könnt Ihr in ein Teff-Granola auch Zutaten wie Sesam oder Leinsamen geben. Allerdings sind die Flocken schon sehr klein, so dass wir uns entschieden haben, sie mit möglichst großen Mandeln und Sonnenblumenkernen zu kombinieren. Und warum kein Kokosöl? Weil wir mit dem neutralen Sonnenblumenöl den Geschmack des Korns unterstreichen wollten. Aber nehmt lieber einen Löffel mehr Sirup oder vielleicht sogar ausnahmsweise mal ein wenig Kokosblütenzucker. Die kleinen Körnchen müssen richtig gut kleben!


Noch 20 Minuten bis lecker.

So wird es gemacht:

° Ofen auf 150 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
° Alle Zutaten vermischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
° 20 Minuten backen und auf dem Backblech abkühlen lassen.
° Luftdicht verpacken.








Guten Appetit!
Moritz & Sarah


Die glutenfreien Teff-Flocken kann man überall dort einsetzen, wo man sonst Haferflocken benutzt.